Read Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa by Erich Scheurmann Free Online


Ebook Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa by Erich Scheurmann read! Book Title: Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa
The author of the book: Erich Scheurmann
Edition: Otava
Date of issue: 2001
ISBN: No data
ISBN 13: No data
Language: English
Format files: PDF
The size of the: 549 KB
City - Country: No data
Loaded: 1955 times
Reader ratings: 5.4

Read full description of the books:



Upolun saarelta Samoalta kotoisin oleva kyläpäällikkö matkusti tutustumaan valkoisen miehen maailmaan. Papalagien, eurooppalaisten, elämä ei häntä miellyttänyt ja hän kirjoitti kokemuksensa muistiin kansalleen varoitukseksi. Hän ymmärsi nyt, miksi valkoinen mies toi tullessaan pimeyttä, ei valoa.

Tuiaviin kiihkottomat, viisaat huomiot näyttävät meille armottomasti ja herkullisesti elämäntapamme monet nurinkurisuudet ja pinnalliset arvot.

Sanomaltaan tärkeä ja tarkkanäköinen teos nousi heti ilmestyttyään 1979 koko Euroopan kulttikirjaksi.


Download Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa PDF Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa PDF
Download Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa ERUB Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa PDF
Download Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa DOC Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa PDF
Download Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa TXT Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa PDF



Read information about the author

Ebook Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa read Online! Erich Scheurmann (* 24. November 1878 in Hamburg; † 4. Mai 1957 in Armsfeld) war ein deutscher Maler und Schriftsteller. Bekannt geworden ist er als Verfasser des Bestsellers Der Papalagi (1920).

Karl Erich Scheurmann wurde in Hamburg geboren, wo er die Realschule zu Altona besuchte. Im Alter von neunzehn Jahren unternahm er eine Wanderung durch Deutschland. Nach dem Besuch von Kunstschulen in Hamburg und Nürnberg studierte er bis 1900 an der Münchener Kunstakademie. Ab 1903 lebte er am Bodensee auf der Halbinsel Höri. Dort traf er in den Jahren von 1904 bis 1907 mit dem fast gleichaltrigen Hermann Hesse zusammen.

1914 erhielt er vom Berliner Verleger Gustav Müller-Grote (1867–1949) einen Vorschuss über 1000 Mark für eine Südsee-Geschichte. Scheurmann reiste nach Samoa, dessen westlicher Teil zu diesem Zeitpunkt noch unter deutscher Kolonialherrschaft stand. Er wurde dort vom Ausbruch des Ersten Weltkrieges und der Übernahme der Kolonie durch neuseeländische Truppen überrascht. 1915 gelang es Scheurmann, aus Samoa in die USA auszureisen. Dort schrieb er an dem wohl bekanntesten Text der deutschen Samoa-Literatur mit dem Titel Der Papalagi. Anregungen dazu entnahm er dem 1912/1913 in der Zeitschrift Der Vortrupp erschienenen fiktiven Reisebericht Die Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland von Hans Paasche.[1] Er arbeitete darüber hinaus als Prediger für das Deutsche Rote Kreuz. 1916 wurde er als feindlicher Ausländer interniert. Kurz vor Kriegsende kehrte er nach Deutschland zurück. 1919 übernahm er für einige Zeit das gescheiterte Sanatorium auf dem Monte Verità von Ascona und führte es als Hotel.

Er lebte ab 1930 in Armsfeld bei Bad Wildungen und betätigte sich dort als Landschaftsmaler. Eines seiner Bilder soll im Münchener Haus von Hitler gehangen haben. Verschiedentlich verkaufte Scheurmann auch Bilder „des Führers“. Während der Nazi-Diktatur war Scheurmann auf finanzielle Zuwendungen aus der Künstlersozialkasse des Propagandaministeriums angewiesen. Seit 1937/38 war er Mitglied der NSDAP (Nr. 5400638). Er war als Volkstumswart und Blockwart aktiv und engagierte sich als Leiter einer Ortsgruppe des Vereins der Auslandsdeutschen. Um als Maler ausstellen zu können, ist Scheurmann Mitglied der Reichskammer der Künste geworden. Um publizieren zu können, hat er die Aufnahme in die Reichsschrifttumskammer beantragt. Dort denunzierte er die Verlagsbuchhandlung Grote in Berlin, weil diese im Widerspruch zur nationalsozialistischen Weltanschauung ausländische Autoren bevorzuge. Der Verlag hatte die Publikation von Scheurmanns Roman Urte trotz dessen enger Anlehnung an die Nazi-Ideologie aus literarischen und unternehmerischen Gründen abgelehnt. Scheurmann pflegte den Kontakt mit dem Ludendorffs-Verlag und korrespondierte mit dem als Kolonialschriftsteller bekannt gewordenen Gustav Frenssen. Während des Zweiten Weltkrieges war er als „Hilfslehrer“ (als Leiter einer Volksschule) tätig.
[source: wiki de]


Reviews of the Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa


ELIJAH

Why do you ask me to write a phone?

THEODORE

All right, thanks fast.

JASMINE

This book would read to every man for ...

RILEY

A book that really liked it!

VIOLET

A hard, shocking, but extremely useful book that makes you think!




Add a comment




Download EBOOK Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa by Erich Scheurmann Online free

PDF: papalagit-samoalaispllikk-tuiavii-valkoisen-miehen-maailmassa.pdf Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa PDF
ERUB: papalagit-samoalaispllikk-tuiavii-valkoisen-miehen-maailmassa.epub Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa ERUB
DOC: papalagit-samoalaispllikk-tuiavii-valkoisen-miehen-maailmassa.doc Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa DOC
TXT: papalagit-samoalaispllikk-tuiavii-valkoisen-miehen-maailmassa.txt Papalagit : Samoalaispäällikkö Tuiavii valkoisen miehen maailmassa TXT